Gartenreisen nach England - April bis Juni




Gartenreise Südengland - Frühling in Cornwall, Devon und Somerset
6 Tage-Reise vom 29.4. - 4.5.2017


Die Route folgt der erfolgreichen Frühlingsreise durch Südengland der letzten Jahre - Blühende Azaleen, Rhododendren, Magnolien und Zierkirschen; alle Arten von Zwiebelblumen, Schatten- und Waldstauden; beeindruckende Landschaftsbilder in Pashley Manor - Stourhead – Knightshayes Court - RHS Garden Rosemoor - Bosvigo - Trebah - Lost Gardens of Heligan - St. Michael’s Mount - Forde Abbey - Great Dixter

Fotoalbum Frühlingsreise 2013
Fotoalbum Frühlingsreise 2014

Wir starten am frühen Morgen von Nettetal/Mönchengladbach und erreichen nach unserer Anreise durch die Niederlande und Belgien den Eurotunnel im französischen Calais.Pashley Manor Gardens erwartet uns mit 20.000 frisch gepflanzten Tulpen und einem typisch englischen 'Bluebell-Walk', dem Spaziergang durch Massen von blauen Waldhyazinthen. Jedes Jahr ist dies einer der "Blumenzwiebel-Highlights" unserer Reise. Allerneuste Sorten präsentiert die Ausstellung im Tulpenzelt.

Der zweite Tag beginnt mit dem Besuch des Sir Harold Hillier Gardens. Sir Harold Hillier gründete diesen Park, die Schaupflanzung der berühmten englischen Baumschule. Seit 1958 werden hier Bäume und Sträucher gesammelt und gezüchtet. Mehrere Sorten tragen den Namen der berühmten Gärtnerei. Das Arboretum zeigt blühende Magnolien, Zaubernüsse, Hartriegel, Schneeball und viele bekannte und weniger bekannte Gehölze in einer großzügigen Parkanlage.

Noch bekannter ist wohl Stourhead, der Inbegriff des englischen Landschaftsgartens. Perfekt in Szene gesetzt ergeben antike Gebäude, sanft geschwungene Rasenhügel, imposante Baumgruppen und spiegelnde Wasserflächen rund um den großen See immer wechselnde Panoramen.

Am dritten Tag besuchen wir am Vormittag Knightshayes Court Garden. Die Parkanlage mit ihren Topiary, Wasserspielen und dem Arboretum ist ein lebendiges Beispiel des Viktorianischen Zeitalters und seit langem im Besitz des National Trust. Die Woodlands, die waldartigen Bereiche der Anlage bieten Frühlingsgenuß pur.

Der jüngste und wie man sagt, intimste der vier von der königlichen Gartenbaugesellschaft geleiteten Gärten in England ist der RHS Garden Rosemoor. Der alte Teil wurde in den 50er Jahren von Lady Anne Palmer gestaltet. Der neue Teil, 1988 nach der Übernahme durch die RHS begonnen, besteht aus einer Abfolge moderner Themengärten. Der Cottagegarten oder der Blattschmuckgarten sind die Anziehungspunkte im Frühjahr. Typisch England: der Wintergarten, indem mit panaschierten Gehölzen, Rindenschmuck oder winterblühenden Sträuchern die dunkle Jahreshälfte in Szene gesetzt wird.

Der vierte Tag führt uns in den Süden Cornwalls. Hier herrscht mildestes Klima. Palmen, Fuchsien und Kamelien gehörten zur üblichen Ausstattung jedes Gartens. Die Vegetation erscheint subtropisch-mediterran und so präsentieren sich auch die Gärten des heutigen Tages. Der private Bosvigo Garden bei Truro wird geführt von der sympathischen Gärtnerin Wendy Perry. Hier haben die Stauden rund um das gregorianische Haus das Sagen. Die farbigen Beete sind zu jeder Jahreszeit eine Attraktion. Der Wald- und Schattengarten in Bosvigo gilt als einer der schönsten Frühlingsgärten in Cornwall.
Gärten in Cornwall liegen häufig in Tälern, die sich zum Meer hin erstrecken. In diesen friert es praktisch nicht und die Vegetation wirkt wie ein immergrüner Dschungel. In Trebah Garden ist der Spaziergang durch verschlungene Waldwege, vorbei an blühenden Sumpflandschaften hinunter zum Strand ein unvergessliches Erlebnis.



Der Vormittag des fünften Tages ist reserviert für einen der bekanntesten Gärten Cornwalls. The Lost gardens of Heligan waren lange in Vergessenheit geraten und werden seit Anfang der Neunziger Jahre kontinuierlich wieder aufgebaut. Auf dem 30 ha großen Gelände finden sich verschiedene Gärten eingebettet in die üppige Vegetation aus Magnolien, Kamelien und Rhododendron rund um den zentralen Gemüsegarten. Der Dschungelgarten lockt mit einer Sammlung seltener Bäume und Sträucher, Baumfarnen und beeindruckenden Bambushainen.

Der sechste und letzte Tag unserer Reise steht ganz im Zeichen eines bekannten Garten in der Grafschaft Kent, Christopher Lloyd´s Great Dixter. Der Garten des in 2005 verstorbenen Autors ist bekannt für seinen unkonventionellen Umgang mit Formen und Farben. Wir kennen Great Dixter von mehreren Besuchen im Sommer. Die Anlage mit dem berühmtem Haus aus dem 15. Jahrhundert ist ganz gewiß auch im Frühling den Besuch wert.

Leistungen:
• Tunnelpassage Calais – Folkestone – Calais
• 5 x Hotelübernachtung inkl. Halbpension im Raum East Horsley,
Exeter, Falmouth und Southampton
• inkl. aller Rundfahrten und Garteneintritte lt. Programm

Preise:
1165,00 € pro Person im Doppelzimmer
195,00 € Einzelzimmerzuschlag
50,00 € RRV im DZ / 59,00 € RRV im EZ

zur Anmeldung

Reiseleitung, Organisation und Bustransfer:
aha!- Reisen/Peter Gartz
botanisch-gärtnerische Leitung: Hermann Gröne

Geringfügige Änderungen im Programmablauf, die jedoch nicht den Leistungsumfang beeinträchtigen,
sind möglich.Transportraum für ihre Pflanzeneinkäufe ist selbstverständlich vorhanden!





Chelsea Flower Show und private Gartenschätze in Kent
5 Tage-Reise vom 25.05. – 29.05.2017


Gartenbegeisterung pur! Für britische Gartenliebhaber ist die internationale Gartenmesse Chelsea Flower Show in London Höhepunkt des Gartenjahres. Spannende Modellgärten, wie Popstars gefeierte Gartendesigner, die besten Gärtnereien und die neuesten Pflanzensorten versprechen einen aufregenden Tag an der Themse. Spannend geht es weiter in Privatgärten im “Garten von England”: meterhohe Heckenwolken in Doddington Place, Tulpen-Festival in Pashley Manor Gardens, himmelblaue Bluebells in Hole Park Gardens oder wandeln auf den Spuren von Jane Austen in Goodnestone Park. Der faszinierende Garten des legendären Gartengestalters Christopher Lloyd, Great Dixter rundet den Kurztrip ins Land der Gärtner ab.

Goodnestone Park Gardens - Doddington Place Gardens - Chelsea Flower Show - London - Great Dixter - Tenterden - Hole Park Gardens - Pashley Manor Gardens - Clinton Lodge Gardens - Downs Court



Jane Austens Landhausgarten im Herzen des alten England
Wir starten am frühen Morgen von Nettetal/Mönchengladbach und erreichen nach unserer Anreise durch die Niederlande und Belgien den Eurotunnel im französischen Calais. Am Nachmittag stehen dann gleich zwei eindrucksvolle Privatgärten im ‘Garten von England’ in der südöstlichsten Grafschaft Kent auf dem Programm. Nicht weit von Dover liegt Goodnestone Park, das elegante Herrenhaus der Familie FitzWalter, umgeben von uralten Eichen, Eschen und Esskastanien. Hier scheint die Zeit stehen geblieben. Auf den Spuren der britischen Schriftstellerin Jane Austen, bekannt für ihre Klassiker wie „Stolz und Vorurteil“ und „Emma“ windet sich der Spazierweg durch den Landschaftsgarten und überrascht mit herrlichen Ausblicken in die Landschaft. Durch ein bogenförmiges Holztor führt der Rundweg in den alten ummauerten Garten mit historischen Rosen, Stauden und traditionellen Gemüsebeeten. Auf schmalen gewundenen Straßen geht es anschließend weiter durch Obstplantagen, an Weiden und Feldern vorbei zum viktorianischen Landhaus Doddington Place. Wie riesige Wolken türmen sich die meterhohen Eibenhecken im Waldgarten auf und bilden als faszinierendes Gestaltungselement die immergrüne Kulisse für blühende Sträucher und Stauden.




Die größte und aufregendste Gartenmesse der Welt!
Jedes Jahr im Mai verwandeln sich die grünen Rasenflächen des Royal Hospital im Londoner Stadtteil Chelsea in ein Mekka für Gartenfreunde. Die von der Königlichen Gartengesellschaft Royal Horticultural Society (RHS) ausgerichtete Chelsea Flower Show zeigt die neuesten Ideen und Inspirationen der bekanntesten internationalen Gartendesigner, stellt Pflanzen und Blumenarrangements aus und bewertet die Sortimente der besten Gärtnereien. Aber auch Gartenwerkzeuge, Antikes, Bücher, Gartenhüte, Gewächshäuser, Aufsitzrasenmäher und Botanische Kunst sind zu sehen und zu erwerben. Mit Musik, Sandwiches, Pimm’s und guter Laune lässt sich der inspirierende Tag entspannt genießen. Wer möchte, taucht am Nachmittag in die ruhige grüne Oase des Chelsea Physic Gardens ein, gleich in der Nachbarschaft.



Kreative Orte für Gärtner
Um das malerische Fachwerkhaus gruppieren sich die charakteristischen Gartenräume von Great Dixter, dem Privatgarten des legendären Gartenschriftstellers Christopher Lloyd. Immergrüne, perfekt geschnittene Hecken und Formschnittfiguren aus Eibe geben dem Garten Struktur und Charakter und ermöglichen auch konträre Gestaltungsideen in nebeneinander liegenden Gartenräumen. Farbenfroh und kontrastreich sind Beete und Topfarrangements.
Anschließend geht es durch die grüne Park- und Heckenlandschaft in das Marktstädtchen Tenterden. Vielleicht besuchen Sie einen Tearoom oder Pub oder stöbern durch Antikshops und kleine Lädchen?
Am Nachmittag steht der Privatgarten Hole Park der Familie Barham auf dem Programm. Umgeben von altem Parkland, Kastanienbäumen und Schafweiden liegt das Herrenhaus aus dem frühen 18. Jahrhundert mit weiten Ausblicken eingebettet in die Landschaft des Kentish Weald. Spektakulär ist der Garten für seine Bluebells, die Charakterpflanzen der englischen Landschaft. Die heimischen Waldhyazinthen überziehen im Mai ganze Frühlingswälder mit ihren himmelblauen, duftenden Blüten.

Tulpenfestival und Herrenhausgärten mit Geschichte
Von April bis Mai rahmen Tulpenbeete mit 20.000 im Herbst gepflanzten Blumenzwiebeln das denkmalgeschützte Landhaus Pashley Manor von Angela und James Sellick. Perfekt gepflegt sind auch die Staudenbeete, der Küchengarten, der Poolgarden und das viktorianische Gewächshaus. Der ausgezeichnete Tearoom bietet Light Lunches und Afternoon Teas, bei schönem Wetter auch auf der Terrasse.



Schließlich besuchen wir Clinton Lodge Gardens, den beeindruckenden Garten von Lady Column, die hinter ihrem Herrenhaus aus dem 17. Jahrhundert die englische Gartengeschichte in ihren Gartenräumen erzählt: Vom Knotengarten geht es durch den Elisabethanischen Kräutergarten, vorbei an den Staudenrabatten, dem Pool-Garten, dem Küchengarten in den Obstgarten.

Letzte Blicke in den Garten von England
Am Vormittag besuchen wir den Garten Downs Court in Ashford. Der Garten von Mr und Mrs Bay Green zeichnet sich aus durch gemischte Staudenrabatten mit ungewöhnlichen Pflanzen und herrliche Ausblicke in die Countryside der Kent Downs. Dann heißt es Abschied nehmen. Auf der Heimreise lassen wir die vielfältigen Eindrücke noch einmal Revue passieren.

Leistungen:
• Tunnelpassage Calais – Folkestone – Calais
• 4 x Hotelübernachtung inkl. Halbpension Raum Ashford
• Frühstück auf der Anreise im Bus
• Tagesticket ´Chelsea Flower Show´
• inkl. aller Rundfahrten und Garteneintritte lt. Programm

Preise:
935,00 € pro Pers. im Doppelzimmer
145,00 € Einzelzimmerzuschlag
41,00 € RRV im DZ / 47,00 € RRV im EZ

zur Anmeldung

Reiseleitung, Organisation und Bustransfer:
aha!- Reisen/Peter Gartz
botanisch-gärtnerische Leitung: Anja Birne

Geringförmige Änderungen im Programmablauf, die jedoch nicht den Leistungsumfang beeinträchtigen, sind möglich.Transportraum für ihre Pflanzeneinkäufe ist selbstverständlich vorhanden!





Frühsommer in englischen Landgärten
Traditionelle und zeitgenössische Gartenkultur in den
idyllischen Grafschaften Sussex und Hampshire
6 Tage-Reise vom 01.06. – 06.06.2017 (Pfingsten)


Charmante Landpartie durch die idyllische Park- und Heckenlandschaft der Grafschaften Sussex und Hampshire! Geprägt ist die Kulturlandschaft durch forellenreiche Flüsse und alte Dörfer, Cottages aus rotem Ziegelstein und Fachwerk. Unsere Reise bietet einen Streifzug durch die englische Gartengeschichte. Wir entdecken in Petworth House and Gardens einen grandiosen Landschaftsgarten von Capability Brown und sehen eine der größten privaten Kunstsammlungen von Turner bis Gainsborough. Klassische Gärten und Häuser der Arts-und Crafts-Bewegung des 20. Jahrhunderts besuchen wir mit Hinton Ampner und Manor House in Upton Grey, einem Meisterwerk der legendären Gartengestalterin Gertrude Jekyll. Wir sehen aber auch zeitgenössische Gärten und Gärtnereien des 21. Jahrhunderts wie The Barn at Bury Court oder Marchants Hardy Plants und fachsimpeln mit Besitzern und Headgardenern. Der Besuch interessanter Orte wie Lewes und Petworth sowie der Kathedralstadt Winchester runden diese Gartentour ab.

RHS Wisley - Manor House - The Barn at Bury Court – Woolbeding - Marchants Hardy Plants – Lewes – Winchester - Petworth House – Petworth - Hinton Ampner – Bramdean - Loseley Park - Standen

Fulminanter Auftakt
Früh am Morgen starten wir in Nettetal. Wir entscheiden uns für die Tunnelpassage, da wir dann die Gelegenheit haben, den noch unbekannten und selten geöffneten Garten Woolbeding zu besuchen. Noch bis 2011 waren das Herrenhaus von Simon Sainsbury und Stewart Grimshaw mit seinen Gärten eine private Welt für sich, traumhaft gelegen im Tal des Flüsschens Rother. Die beiden Gartenliebhaber engagierten den Gartendesigner Lanning Roper, der mit klaren Strukturen, Eleganz und fein abgestimmten Farben die Serie von Gärten an der Orangerie gestaltete. Die Gartengestalter Isabel und Julian Bannerman entwickelten die Anlage weiter zu einem Garten des 21. Jahrhunderts mit neuen zeitgenössischen Partien wie dem Kiesgarten und neuen fantasievollen pleasure grounds mit Abteiruine, Chinesischer Brücke, Grotte mit Flußgott und Wasserfall. Anschließend beziehen wir in einem zentral gelegenen Landhotel in East Horsley unser Quartier für die nächsten Tage.



Von der idyllischen Landschaft in Hampshire inspiriert
Rund um das herrschaftliche Haus Bramdean House hat die Pflanzenexpertin Viktoria Wakefield einen plantsman-garden mit ungewöhnlichen Bäumen, Sträuchern und Stauden angelegt. Berühmt sind die Spiegelrabatten, die im Frühsommer in blauen Tönen leuchten. Im Küchengarten wachsen Gemüse und Kräuter sowie eine großartige Sammlung an Duftwicken. Gleich nebenan liegt der wenig bekannte National Trust-Garten Hinton Ampner. Fließend verlaufen die Wege durch den blumenreichen Küchengarten, die Kerbelwiesen der Kirche All Saints, den schattigen Strauchgarten bis zu den formalen Terrassen mit Rosen und Stauden. Zwischen den ruhigen, umfriedeten Gärten überraschen geschickt gerahmte Ausblicke in den Park mit uralten Solitärbäumen. Lord Sherborne, dem letzten Besitzer ist die Verschmelzung Hinton Ampners mit der idyllischen Landschaft der Grafschaft Hampshire gelungen.
Nicht weit entfernt liegt Winchester. Nach einem Stadtbummel besteht die Möglichkeit, die Kathedrale Winchester Cathedral zu besichtigen und an der gesungenen Abendandacht (evensong) teilzunehmen. Die Geschichte der Hauptstadt der Grafschaft nimmt in der gotischen Kathedrale, dem längsten Sakralbau Englands Gestalt an.



Gärtnern am Fuße der South Downs
Heute besuchen wir eine der interessantesten Gärtnereien des Südens: Marchants Hardy Plants. Der ausgebildete Sänger Graham Gough und die Textildesignerin Lucy Goffin sind auf Stauden und Gräser spezialisiert und zeigen ihr Pflanzensortiment auch in ihrem Schaugarten. Die Mittagspause verbringen wir in dem hübschen Städtchen Lewes mit vielen interessanten Lädchen, Antik-Stores und der berühmten Brauerei Harveys. Am Nachmittag haben wir noch einen Privatgarten auf dem Programm.



Der grüne Daumen Englands
Der Landschaftsgarten und die Kunstsammlung von Petworth House and Park sind am Vormittag unser Ziel. Die idealisierte Landschaft des 18. Jahrhunderts hat ihren Reiz bewahrt. Meisterhaft gestaltete Lancelot Capability Brown den 280 Hektar großen Park. Doch der Landschaftsgarten ist nicht der einzige Höhepunkt in Petworth. George Wyndham, 3. Earl of Egremont baute im „Haus der Kunst“ eine der reichsten privaten Kunstsammlungen auf und richtete William Turner, dem Meister des Lichts ein eigenes Atelier ein. Petworth House liegt mitten im Marktstädtchen Petworth, das für seine Antiquitätenläden bekannt ist.
Anschließend besuchen wir die Schaugärten der Königlichen Gartengesellschaft RHS Garden Wisley. Im Zentrum der Gartenkultur mit einer der größten Pflanzensammlungen der Welt reicht das Spektrum von viktorianischen Teppichbeeten, dem Steingarten, alpinen Wiesen, Gemüsegärten, Kies und Wassergärten bis zum Country Garden von Penelope Hobhouse und zeitgenössischen Pflanzungen von Tom Stuart-Smith und Piet Oudolf. Die Gärten, die Gartenbuchhandlung und das Gartencenter sind nicht nur für Gartenfreaks immer wieder ein Erlebnis.



Einblick in traditionelle und moderne Privatgärten
Wir beginnen den Tag mit dem Besuch im Landhausgarten Manor House in Upton Grey, einem Meisterwerk der legendären Gartengestalterin Gertrude Jekyll. Rosamund Wallinger hat den klassischen Arts-and-Crafts-Garten originalgetreu rekonstruiert und ist heute selbst eine der leidenschaftlichen Gartenikonen in Südengland. Der Gartenliebhaber John Coke erwartet uns anschließend nicht weit entfernt in seinem Privatgarten The Barn at Bury Court. Schon in den 1990iger Jahren galt der Garten als Geheimtipp. Er bietet heute einen Blick in die Zukunft moderner Gartenkultur. Gemeinsam mit dem Niederländer Piet Oudolf gestaltete John den Innenhof zu einem Stauden- und Gräsergarten. 2004 engagierte er den für seine minimalistischen Ideen bekannten Gartendesigner Christopher Bradley-Hole. Im Vorgarten der Farm entwickelte dieser einen Gräsergarten, der im Hochsommer einer Traum-Wiese aus Lewis Carrols Kinderbuch Alice im Wunderland gleicht.
Der Spaziergang durch die privaten Gärten von Loseley Park beschließt dann das Gartenprogramm.

William Morris zum Abschied
Auf dem Weg zur Küste machen wir einen Halt in Standen House and Garden, einem typischen Landhaus der Arts-und-Crafts-Bewegung. Die Inneneinrichtung zeigt noch heute originale Tapeten, Textilien, Teppiche und Möbel des vielseitigen Künstlers und Dichters William Morris, dem es im Zeitalter der Industrialisierung um die Rückbesinnung auf die wahren menschlichen Bedürfnisse ging. Das ehemalige Familienanwesen, heute im Besitz des National Trust, liegt mitten in einem idyllischen Landgarten.

Leistungen:
• Tunnelpassage Calais – Folkestone - Calais
• 5 x Hotelübernachtung inkl. Halbpension in East Horsley
• Frühstück bei der Anreise im Bus
• inkl. aller Rundfahrten und Garteneintritte lt. Programm

Preise:
955,00 € pro Person im Doppelzimmer
160,00 € Einzelzimmerzuschlag
42,00 € RRV im DZ / 48,00 € im EZ

zur Anmeldung

Reiseleitung, Organisation und Bustransfer:
aha!- Reisen/Peter Gartz
botanisch-gärtnerische Leitung: Anja Birne

Geringförmige Änderungen im Programmablauf, die jedoch nicht den Leistungsumfang beeinträchtigen, sind möglich.Transportraum für ihre Pflanzeneinkäufe ist selbstverständlich vorhanden!





Südengland Rosenreise
5 Tage-Reise vom 10.06. - 14.06.2017


Wir reisen in der besten Jahreszeit zu bekannten Züchtern und berühmten Rosengärten in Südengland. Die Reise ist ganz der Königin der Blumen gewidmet. Wir besuchen Sichtungsgärten,
in denen viele Sorten und Neueinführungen begutachtet
werden. Zu unseren Zielen gehören aber auch Gärten, in denen die
Rosen eine wichtige Rolle spielen.
Mottisfont Abbey - National Rose Society - Coughton Court - Borde Hill Gardens - RHS
Garden Wisley - Kiftsgate - Abbey House Garden - Sissinghurst -
Lens Roses

Fotoalbum der Rosenreise 2014

Von Nettetal aus starten wir am frühen Morgen Richtung Calais - Eurotunnel. Nach einem Besuch des Rosengartens in Sissinghurst, dem berühmten Garten von Vita Sackville-West in der Grafschaft Kent geht die Fahrt weiter zum Hotel bei Swindon.



Der Tag startet mit dem Besuch von Coughton Court.
Das Herzstück ist der berühmte, von Mauern umgebenen Walled Garden, mit seinem Schwerpunkt auf Rosen und Stauden. Im auch als Rosenlabyrinth bekannten Gartenteil wachsen über 200 verschiedenen Rosensorten – darunter Strauch- und Kletterrosen einschließlich Damaste, Albas, Tees und Noisettes, Beet- und viele altmodische englische Rosen - die atemberaubende Palette von Stilen und Düfte machen diese Rosengarten etwas ganz Besonderes.  Im Jahr 2006 wurden die Gärten mit dem Award of Garden Exzellenz von der World Federation of Rose Societies prämiert, erstmals hat es eine solche Auszeichnung für einen Garten in Großbritannien gegeben. 

Nach dem Besuch reisen wir wieder in die Cotswolds und besuchen die Gartenanlage von Kiftsgate. Vielen Rosenkennern sagt natürlich dieser Name etwas. Zu recht, nach dieser Anlage ist die berühmte Ramblerrose benannt. Und das Exemplar von Rose filipes 'Kiftsgate' im Bereich des double rose border gilt sächlich als die Größte in England. Drei alte Bäume sind inzwischen unter ihrer Last zusammengebrochen. Nicht verpassen: Ein Kleiner Pfad führt hinunter zum Lower Garden. Von dieser Rasenterrasse hat man einen unvergesslichen Blick in die Landschaft der Cotswolds.

Ian & Barbara Pollard kauften Abbey House im Jahr 1994 und beschlossen einen Garten zu schaffen, der Besucher aus der ganzen Welt in die historische Stadt Malmesbury anlocken könnte. Die gesamte Anlage ist etwa 20.000m² groß und beinhaltet ca 10.000 verschiedene Pflanzen. Eine wichtige Rolle spielt die Königin der Blumen in diesem Garten, die Rose. Die Schattenpflanzungen im Waldgarten, den der Fluß Avon durchzieht, Laubengänge, formale Beete mit akkurat geschnittenen Buxeinfassungen, Topiarys, exotische Salbeiarten und und und. 






Am dritten Tag unserer Reise werden wir dem wohl bekanntesten Rosengarten der britischen Inseln, Mottisfont Abbey einen Besuch abstatten. Alle wichtigen Rosenklassen sind hier zu bewundern. Das ehemalige Augustiner-Kloster liegt auf einem kalkhaltigen Hang am Ufer des Flusses Test. Der Park verfügt über einen alten Baumbestand und ein Gartenhaus aus dem achtzehnten Jahrhundert. Doch der ­Stolz der Anlage ist die stattliche ­Sammlung alter und historischer Rosensorten im ummauerten ­Garten. In ihrem Zentrum steht die große Zahl der von Graham Thomas entdeckten, zusammen­getragenen und bewahrten alten Rosen, die er durch seine ­Veröffentlichungen auch bekannt machte. Thomas selbst plante die Gestaltung und er arbeitete auch an den Stauden-Pflanzungen, die die Rosen im Hochsommer ergänzen. Manche behaupten, dass dieser Garten Mitte Juni der englischste aller Gärten weltweit sei.

Der Besuch des National Rose Garden, des Schaugarten der nationalen Rosengesellschaft Englands ist ein erster Höhepunkt der Reise. In St. Albans bei London zeigt die Gesellschaft die ganze Bandbreite der Rosenklassen in ausgewählten Sorten. In Gartenzimmern wird beispielhaft gezeigt, wie Rosen im normal-großen Hausgarten mit Stauden, Gräsern und Gehölzen kombiniert, verwendet werden können.



Am nächsten Morgen besuchen wir zunächst den Rosengarten in Borde Hill Gardens. Hier hat der britische Chelsea- Goldmedaillengewinner Robin Williams mit ca. 500 David Austin Rosen eine Reihe formaler Beete, von Buchsbaumhecken gesäumt, inmitten sanft geschwungener Wege gestaltet.

Der RHS Garden Wisley ist immer eine Reise wert. Der bekannteste Garten der königlichen Gartenbaugesellschaft bietet auch dem Rosenliebhaber große englische Gartenkunst. Neben dem berühmten Doppel-Long Border liegen zwei sehenswerte Rosengärten: Ein Sortenprüfgarten im klassischen Stil und der bekannte Countrygarden von Penelope Hobhouse.
Seit wenigen Jahren ist der neue Bowes-Lyon Rose Garden zu besichtigen. Auf einem flachen Hügel entstand ein moderner Mix aus Stauden und neuen Rosensorten von Austin, Beales, Harkness und Freyrs.
Wisley

Am Rückreisetag legen wir kurz nach der Überfahrt an der Belgischen Küste einen letzten Stopp ein. Die belgische Rosenschule Lenzrosen liegt auf dem Weg. Der Belgische Züchter Louis Lens hat sich durch seine Arbeit mit den Wildrosen Rosa Moschata (Moschus- Rose) und Rosa Multiflora nana (vielblütige Rose) in der Züchtung besonders gesunder und blühfreudiger Sorten sehr verdient gemacht.


Leistungen:
• Tunnelpassage Calais – Folkestone – Calais
• 2 x 2 Hotelübernachtungen inkl. Halbpension im Raum Swindon
und London
• Frühstück bei der Anreise im Bus
• inkl. aller Rundfahrten und Garteneintritte lt. Programm

Preise:
865,00 € pro Person im Doppelzimmer
172,00 € Einzelzimmerzuschlag
37,00 € RRV im DZ / 45,00 € im EZ

zur Anmeldung

Reiseleitung, Organisation und Bustransfer:
aha!- Reisen/Peter Gartz
botanisch-gärtnerische Leitung: Dorothea Steffen - Rosenexpertin Bochum

Geringförmige Änderungen im Programmablauf, die jedoch nicht den Leistungsumfang beeinträchtigen, sind möglich.Transportraum für ihre Pflanzeneinkäufe ist selbstverständlich vorhanden!


Aktuelles und Termine
Atmo

An zwei Wochenenden im Juni und September 2016 öffnete der Garten seine Pforte.

Nächster Termin:
Frühsommer 2017

Linkweiter

Buchveröffentlichungen bei DVA
Atmo


Ein faszinierender Stauden- und Gräsergarten- artenreich, naturnah, pflegeleicht
in der Reihe: "Das Gartenportrait"
Text und Fotos: Hermann Gröne

Linkweiter

Space
©1996 - 2016 Hermann Gröne | Kontakt | Impressum | Sitemap | Suche | Webseite: ini-i
©1996 - 2016 Hermann Gröne