Gartenreise nach Irland




Irische Gartenträume - vom Golfstrom verwöhnt
8,5 Tage-Reise vom 06.07. - 14.07.2017


Unser Besuch auf der grünen Insel startet mit der Region Dublin,
wo wir die beiden Gärten der Geschwister June und Jimi Blake besuchen, die mit zeitgemäßen Stauden- und Gräserpflanzungen aufwarten. Bramley Cottage, der Privatgarten der Designerin Jane McCorkell, Beaulieu House and Garden und zwei moderne Gärtnereien und Gartencenter sind weitere Ziele.
In den nahe gelegenen Wicklow Mountains besuchen wir u.a. den
alt-ehrwürdigen Mount Usher Garden. The Bay Garden, Coolaught Gardens und Cedar Lodge Garden liegen auf unserem Weg Richtung Südirland. Hier erkunden wir unter anderem Bantry House und die vorgelagerte Garteninsel Garinish Island. Auf der Rückreise über Südwales heißt unser Ziel Aberglasney Gardens, die erst kürzlich aus jahrzehntelangem Dornröschenschlaf befreit wurden.

Fotoalbum zur Irlandreise 2014

Unsere Reise beginnt am frühen Nachmittag in Nettetal/Mönchengladbach. Nach der Fahrt quer durch die Niederlande erreichen wir den Fährhafen in Rotterdam.
Mit der Nachtfähre setzen wir über ins englische Hull , wo morgens die Fahrt quer durch Mittelengland Richtung Nordwales beginnt.
Am frühen Nachmittag fahren wir mit der Schnellfähre von Holyhead nach Dublin, wo wir am Abend unser Hotel beziehen. In den nächsten Tagen werden wir von hier aus die Gärten in den umliegenden Regionen erkunden.





Beaulieu House and Garden ist unser erstes Ziel in Irland.
Das Haus aus dem 17. Jahrhundert liegt am Ufer des Flusses Boyne. Ein großer ummauerter Garten, der walled garden mit einer langen Stauden-Doppelborder und die nach Süden ausgerichteten Terrasse enthalten viele ungewöhnliche Pflanzen und Bäume für den Garten-Enthusiasten.
Weiter geht es zum Bramley Cottage, dem Garten von Jane Mc Corkell. Die junge Gartendesignerin startete nach Studienaufenthalten in England in ihrer Heimat groß durch und konnte mehrmals Goldmedeailien auf der irischen Gartenausstellung bloom gewinnen. In ihrem Privatgarten, dem Bramley Cottage, lernen wir ihren unverwechselbaren Gestaltungstil hautnah kennen. „Der Garten ist mein Hobby - nicht nur mein Job“ ist ihr Motto.
Viele Gartencenter und Gärtnereien beherrbergen heutzutage auch Schaugärten und Musterpflanzungen, mit denen Sie Besucher anlocken und gewinnen möchten.
Das Ratoath Garden Center gilt als Gartencenter in einem Garten, gut die Hälfte des Geländes besteht aus Schaupflanzungen. Damit besitzt das Ratoath Garden Center den größten Show-Garten in einem Garten-Center in Irland. Die Beete umfassen einen Präriegarten, Staudenbeete, einen Waldrand und ein großes Mixed-Border. 360°-Film



Der nächste Tag beginnt mit dem Besuch von Jime Blake´s Hunting Brook Garden. Der Garten des Planers und Staudengärtners in den Wicklow Mountains ist seit 10 Jahren ein hervorragendes Beispiel, wie junge Gärtner in Irland das Thema Prärie und Dutch Wave interpretieren. Jimi Blake nutzt den Garten auch als Klassenraum im Grünen für Gartengestaltungskurse und als Schaugarten für seine Kunden. Webseite

June Blake ist eine leidenschaftliche Pflanzenkennerin, die aus Samen gezogene Pflanzen aus der ganzen Welt in ihrem Garten in Wicklow heranzieht. Ihr Zuhause ist ein malerisches, victorianisches Steward-Haus. Die Gärten sind von majestätischen alten Buchen und Kastanien umgeben und in diesem geschützten Umfeld wächst eine einzigartige Mischung aus Sträuchern, Bambus, Gräser und Stauden. Der Garten wurde in vielen Magazinen und Fernsehsendungen vorgestellt. June Blake

Der große ummauerte Garten am alten Herrenhaus ist die Domäne von Sarah Guinness. Der Walled garden in Lodge Park bietet Platz für Obst, Gemüse und Kräuter und ein großes Gewächshaus. Die 90m lange Rabatte, der Sibirische Garten, die blau-gelbe Rabatte und der weisse Garten sind den Stauden und Ziergehölzen gewidmet. Die Experimentierfreude und ständige Suche nach neuen Pflanzen machen diesen Garten zu einem besonderen Ort. Ihr Mann Robert Guinness betreibt auf dem Gelände ein Kraftmaschinenmuseum.





Am nächsten Tag verlassen wir unser Hotel in Dublin und bewegen uns Richtung Süden. Unser erstes Ziel ist die kleine, aber feine Staudengärtnerei Mount Venus Nursery bei Dublin. Der Deutsche Oliver Schurmann lernte seine Frau Liat während seiner Ausbildung in einer deutschen Staudengärtnerei kennen. Zusammen leiten sie nun ein Garten-Designbüro und die Staudengärtnerei. Sortiment Pflanzenshop

Weiter geht es zu einem klassischen irischen Garten, dessen Anfänge auf das 18. Jahrhundert zurückgehen. In Mount Usher bei Ashford in den Wicklow Mountains hat der wohl berühmteste irische Gestalter und Gartenschriftsteller William Robinson seine ersten gärtnerischen Erfahrungen als junger Mann gesammelt. Sein Buch "The wild garden" ist ein Klassiker der Gartenliteratur. Er war der erste Gartengestalter im 19. Jahrhundert, der gegen die streng formalen Gärten und den Exotenkult des viktorianischen Zeitalters anschrieb. Der Garten an den Ufern des River Vartry ist bekannt für die erlesene Gehölzsammlung, den Primula Walk und einiges mehr. Es ist eine gelungene Sammlung von natürlich anmutenden Bepflanzungen nach Robinson Grundsätzen.
Das letzte Ziel des Tages, The Bay Garden, der private Garten von Frances und Iain MacDonald ist in mehrere Gartenzimmer eingeteilt, die alle einem anderen Thema gewidmet sind.
Am Abend beziehen wir unser neues Hotel im County Cork.




Bantry Bay
Bantry Bay

Der sechste Tag führt uns an die Küste Südirlands. An der malerischen Bantry Bay liegt das gleichnamige Haus mit seinen Gärten, die sich bis zum Wasser erstrecken. Von dem Grundstück hat man einen schönen Blick über die Bucht von Bantry. Streng formal gegliedert, mit Buchshecken durchzogen präsentiert sich die zentrale Garten vor dem Haus, ein italienischer Renaissance Garten. Die wunderschöne Lage am Ende der Bucht machen den Besuch zu etwas ganz Besonderem.
Mit einer kleine Fähre fahren wir anschließend zur Garteninsel Garinish Island
Die Insel hat eine Größe von etwa 15 Hektar und zeichnet sich durch ihren Artenreichtum an Bäumen und Sträuchern aus. Entstanden sind die Gärten vor etwa 70 Jahren in Zusammenarbeit des damaligen Besitzers Annan Bryce mit dem Architekten und Landschaftsgärtner Harald Peto. Das Besondere an Garinish Island ist die geschützte Lage in der Bucht von Bantry und der wärmende Einfluss des Golfstroms. Das Klima kann als fast subtropisch bezeichnet werden, was dem Wachstum allerlei exotischer Pflanzen zu Gute kommt.


Am nächsten Tag vor der Überfahrt nach Südwales besuchen wir zunächst den Cedar Lodge Garden. Ein echter "plantsman garden", denn die Besitzer, das Ehepaar Williams, betrieben jahrelang eine Gärtnerei, so dass der Umgang mit Stauden, Gräsern, Sträuchern und Bäumen ihr tägliches Geschäft war. Es sollen 12000 Pflanzen nach ihrem Ruhestand mit Ihnen in ihr neues Heim umgezogen sein. Wir sind gespannt.
Anschliessend besuchen wir mit Coolaught Garden eine mehrfach ausgezeichnete Gartenanlage, der ein Gartencenter angeschlossen ist.

Am nächsten Morgen verlassen wir Irland mit der Fähre ab Rosselare und erreichen nach wenigen Stunden Fishguard in Süd-Wales.
Hier heisst unser Ziel Aberglasney Gardens ein vielfältiger Garten, der mehrere Jahrzehnte vernachlässigt war. Verschiedene Gärten wie ein Klostergarten, ein Alpinum, ein Ninfarium, zwei Walled Gardens, ein Asiatic Garden und der Pool Garden werden seit den 90er Jahren nach und nach restauriert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
Anschließend fahren wir zu unserem Hotel in Reading.




Auch der letzte Tag der Reise hat mit dem Besuch von Great Comp Garden nochmal einen gärtnerischen Höhepunkt zu bieten. Der "seven acres" große Garten in Kent, inzwischen ein RHS-Partnergarten, gilt als ein Geheimtipp in dieser von wunderschönen Gärten verwöhnten Grafschaft. Die Gärten rund um das Herrenhaus aus dem 17. Jahrhundert bieten neben großen Staudenrabatten, Themengärten, seltenen Gehölzen und Sträuchern eine der schönsten Salbeisammlungen Englands.
Von hier sind wir schnell am Eurotunnel in Folkstone. Ab Calais reisen wir via Belgien und die Niederlande zurück an den Niederrhein.

Leistungen:
• Fährüberfahrten Rotterdam - Hull inkl. Halbpension an Bord
• Übernachtung inkl. Halbpension im Raum Dublin, Cork,
Rosselare u. Reading
• Fährpassage Rosselare - Pembroke
• Tunnelpassage Folkestone - Calais
• inkl. aller Rundfahrten und Garteneintritte lt. Programm

Preise:
1595,00 € pro Person im Doppelzimmer / Doppelkabine
245,00 € Einzelzimmer-/kabinenzuschlag
69,00 € RRV im DZ (DK) / 81,00 € RRV im EZ (EK)

zur Anmeldung

Reiseleitung, Organisation und Bustransfer:
aha!- Reisen/Peter Gartz
botanisch-gärtnerische Leitung: Hermann Gröne

Geringförmige Änderungen im Programmablauf, die jedoch nicht den Leistungsumfang beeinträchtigen, sind möglich. Transportraum für ihre Pflanzeneinkäufe ist selbstverständlich vorhanden!


Buchveröffentlichungen bei DVA
Atmo


Ein faszinierender Stauden- und Gräsergarten- artenreich, naturnah, pflegeleicht
in der Reihe: "Das Gartenportrait"
Text und Fotos: Hermann Gröne

Linkweiter

Aktuelles und Termine
Atmo

An zwei Wochenenden im Sommer 2018 öffnete der Garten seine Pforte.

Termine in Kürze

Linkweiter

Space
©1996 - 2017 Hermann Gröne | Kontakt | Impressum | Sitemap | Suche | Webseite: ini-i
©1996 - 2017 Hermann Gröne